Google Suchtrends in Echtzeit

Suchtrends in Echtzeit heben Meldungen hervor, die innerhalb der letzten 24 Stunden in allen Google-Produkten im Trend lagen. Wie der Name bereits sagt, werden diese Suchtrends in Echtzeit aktualisiert. Diese Meldungen beinhalten Themen in Knowledge Graph, Suchtrends, angesagte YouTube-Videos und/oder Google News-Artikel, die von unseren Algorithmen erfasst wurden.

Diese Themen interessieren die Welt

Suchtrends in Echtzeit

Bei Suchtrends in Echtzeit werden Suchbegriffe hervorgehoben, die in den aktuellen Suchanfragen am häufigsten verwendet wurden. Suchtrends in Echtzeit sind Sammlungen mit Knowledge Graph-Themen, Suchinteressen und Google News-Artikeln, die von unseren Algorithmen erkannt wurden.

Suchtrends des Tages

Bei Suchtrends des Tages werden Suchbegriffe hervorgehoben, die in den letzten 24 Stunden am häufigsten in allen Suchanfragen verwendet wurden. Diese Suchtrends werden stündlich aktualisiert. Sie können anhand der Suchtrends des Tages sehen, woran die Menschen zu einem bestimmten Zeitpunkt am meisten interessiert waren und wie die Rangfolge der einzelnen Suchanfragen aussieht.

Welche Daten werden zur Verfügung gestellt?

Es gibt zwei Beispiele für Google Trends-Daten, auf die Sie zugreifen können:

  • Echtzeitdaten beinhalten eine Stichprobe der letzten sieben Tage.

  • Nicht-Echtzeitdaten unterscheiden sich von Echtzeitdaten, da sie zwar bis in das Jahr 2004, jedoch lediglich bis zu 36 Stunden vor Ihrer Suche zurückreichen.

Welche Suchanfragen sind in Google Trends enthalten?

Google Trends-Daten spiegeln die Suchanfragen wider, die Nutzer jeden Tag bei Google stellen. Möglicherweise umfassen sie jedoch auch unregelmäßige Suchaktivitäten wie z. B. automatisierte Suchanfragen mit dem Ziel, unsere Ergebnisse zu verfälschen.

Obwohl wir Mechanismen zur Erkennung und Filterung solcher Aktivitäten haben, werden diese Suchanfragen aus Sicherheitsgründen mitunter in Google Trends gespeichert: Würden wir diese grundsätzlich herausfiltern, wüssten die Ersteller solcher Anfragen, dass wir ihnen auf der Spur sind. Dies würde es dann wiederum erschweren, solche Aktivitäten aus anderen Google-Suchprodukten herauszufiltern, bei denen eine möglichst genaue Abbildung der reellen Daten entscheidend ist. Aus diesem Grund sollten Nutzer von Google Trends-Daten verstehen, dass diese kein exaktes Abbild der Suchaktivitäten darstellen.

Google Trends filtert bestimmte Arten von Suchanfragen heraus, zum Beispiel:

  • Suchanfragen von wenigen Personen: Trends analysiert nur Daten für beliebte Suchbegriffe. Begriffe mit niedrigem Suchvolumen erscheinen daher als 0.

  • Doppelte Suchanfragen: Trends entfernt wiederholte Suchanfragen derselben Person innerhalb eines kurzen Zeitraums.

  • Sonderzeichen: Trends filtert Suchanfragen mit Sonderzeichen heraus.